Ausbildung zum Erzieher,
zur Erzieherin

Das Berufsbild

Der Beruf des/r Erziehers/In umfasst die früher getrennten Berufe Kinderkrippenerzieherin, Kindergärtnerin, Hortnerin und  Heimerzieherin. Als Erzieher/In kann man sowohl in Einrichtungen der Kleinkind- und Vorschulerziehung, als auch in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in und außerhalb der Schule und des Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatzes tätig werden. Dieser Beruf hat damit ein sehr breites Ausbildungs- und Einsatzspektrum.

Erzieher/Innen können in folgenden Einrichtungen tätig werden:

  • in Kindergärten,
  • in Kindertagesstätten, Horten,
  • in Jugendhäusern,
  • in Kinder- und Jugendheimen
  • in Einrichtungen der Jugendhilfe,
  • in Internaten, Lehrlings- und Jugendwohnheimen,
  • in Erholungs- und Kinderkurheimen,
  • in Kinderstationen, in Krankenhäusern

Ziel:

Das Bildungswerk orientiert sich an den hohen Qualitätsansprüchen in der sozialpädagogischen Arbeit. Das Ziel der Ausbildung besteht im Erwerb einer umfassenden beruflichen Handlungskompetenz, die die Übernahme von Verantwortung im Rahmen der Analyse, Planung, Gestaltung und Reflexion vielschichtiger Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben in allen sozialpädagogischen Tätigkeitsbereichen als Erzieher/in ermöglicht.

Daher steht der Erwerb folgender Kompetenzen im Zentrum der Ausbildung:

  • Sozialkompetenz, hohes pädagogisches Ethos, menschliche Integrität.
  • Bereitschaft und Fähigkeit, soziale Beziehungen zu leben und zu gestalten.
  • Kooperationsfähigkeit im Team.
  • Netzwerkarbeit entwickeln und aufrechterhalten.
  • Kommunikative Fähigkeiten.
  • Kenntnis über soziale und gesellschaftliche Veränderungen sowie Entwicklung entsprechender Handlungskonsequenzen.
  • Fähigkeit, die Lage von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern zu erfassen und Unterstützung in Konfliktsituationen anzubieten.