Heilpädagogik
Ausbildungsinhalt

Module der Ausbildung

  • Heilpädagogisches Handeln als wissenschaftlich begründete und ethisch reflektierte Tätigkeit
  • Medizinische Grundlagen heilpädagogischen Handelns
  • Psychologische Grundlagen heilpädagogischen Handelns
  • Grundlagen der heilpädagogischen Förderdiagnostik bei Menschen mit Entwicklungsbesonderheiten
  • Menschen mit Beeinträchtigungen in der körperlichen und motorischen Entwicklung inklusiv erziehen, fördern und begleiten
  • Menschen mit Beeinträchtigungen in der emotionalen und sozialen Entwicklung, im Bereich Lernen inklusiv erziehen, fördern und begleiten
  • Heilpädagogische Spielbegleitung
  • Musik und musiktherapeutische Ansätze
  • Motorische Entwicklungsförderung
  • Gestalterisch und bildnerisch-praktische Förderung

Berufspraktische Ausbildung

Die berufspraktische Ausbildung umfasst ein Praxismodul im dritten Ausbildungsjahr und dient der Anwendung, Erweiterung und Vertiefung der in der Ausbildung erworbenen theoretischen Kenntnisse sowie praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Im Falle der Teilzeitausbildung findet die berufspraktische Ausbildung in der Einrichtung statt, mit der der/die Fachschüler/in in einem Beschäftigungsverhältnis steht.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung wird in Teilzeit durchgeführt und dauert drei Schuljahre. Sie umfasst eine Gesamtstundenzahl von 1 920 Stunden im Pflichtbereich und 320 Stunden berufspraktischer Ausbildung.

Zugangsvoraussetzungen

Aufnahmevoraussetzungen für den Bildungsgang Heilpädagogik sind:

  1. die staatliche Anerkennung als Erzieher oder als Heilerziehungspfleger und
  2. eine danach ausgeübte mindestens einjährige hauptberufliche Tätigkeit in sozial- oder heilpädagogischen Einrichtungen.“ (ThFSO, § 41)